Alleskönner Kürbis – 3 Herbstrezepte ohne Zucker

Ob süß, salzig oder sauer, im Herbst führt kein Weg am Kürbis vorbei. Auch wenn es unzählige Arten gibt, sind hierzulande vor allem der Hokkaido und Butternusskürbis geläufig. Mit ihren wunderschönen Orangetönen laden sie den goldenen Herbst zu uns nach Hause ein und verführen mit ihrem nussig, milden Geschmack.
Im Folgenden zeigen wir euch drei wunderbar einfache Rezepte, die garantiert jedem gelingen.

 

Gebackener Kürbis mit karamellisierten Kernen

Ob für unterwegs, im Büro oder zuhause, kreative Salate liegen voll im Trend. Mit regionalen und saisonalen Zutaten lassen sich wahre Geschmackssensationen kreieren. Wir freuen uns über heimischen Feldsalat und pralle Kürbisse in der Salatschüssel.

Zutaten für 2 Personen:

1 Hokkaido Kürbis, entkernt und in Spalten geschnitten
Salz und Pfeffer
Rapsöl
1 Paket Feldsalat
1 kleine rote Zwiebel
2 Taler Ziegenfrischkäse
1 Birne
Jeweils eine Hand voll Walnuss- und Kürbiskerne
Jeweils ein EL Xucker Premium und Xucker Bronxe
Essig und Öl zum Abschmecken


Zubereitung (ca. 30 Minuten):

Den Ofen auf 180°C vorheizen. Kürbis mit etwas Öl einreiben und mit Salz und Pfeffer versehen. Nun wandert er für etwa 25 Minuten in den Ofen, dabei immer wieder nachschauen, dass er nicht verbrennt.
In der Zwischenzeit können die Kerne karamellisiert werden. Dafür Xucker Premium und Bronxe in einer kleinen Pfanne schmelzen und etwas karamellisieren lassen. Die Mischung wird dabei deutlich eingedickt. Aber Vorsicht – nicht zu lange erhitzen. Nun die Pfanne von der Kochstelle nehmen und etwas abkühlen lassen. Die Kerne hineingeben und immer wieder schwenken. Auf ein Stück Backpapier geben und komplett erkalten lassen. Jetzt den Salat waschen, die Zwiebeln in Ringe schneiden und die Birne würfeln. Sobald der Kürbis fertig gebacken ist, kann der Salat angerichtet werden. Dafür alle Zutaten in eine Schale geben, den Ziegenkäse und die Kerne darauf verteilen und mit etwas Essig und Öl beträufeln.

 

Kürbis süß-sauer

Schon unsere Großmütter wussten was gut ist und haben mit Vorliebe heimische Kürbisse süß-sauer eingekocht. So hält sich das herbstliche Gemüse lange genug um die restlichen Jahreszeiten zu überbrücken.

Zutaten für 1 großes Einmachglas:

600 g Butternusskürbis (entspricht etwa einem kleinen Kürbis, geschält und entkernt)
140 g Xucker Premium
200 ml Weißweinessig
200 ml Wasser
1 EL Einlegegewürz (Selfkörner, Koriander- & Fenchelsamen, Lorbeer, Pimentkörner)


Zubereitung (ca. 30 Minuten):

Den Kürbis schälen, entkernen und in gleichmäßige Würfel schneiden. Nun Essig, Wasser, Xucker und Gewürze in einen Topf geben und aufkochen lassen. Die Kürbiswürfel dazu geben und etwa 5 Minuten köcheln lassen. Der Kürbis sollte noch schnittfest sein und nicht zerfallen. Nun alles in ein ausgekochtes Einmachglas geben, verschließen und nach Bedarf auf den Kopf drehen. So hält sich der Kürbis problemlos ein Jahr. Alternativ kann das Glas auch einfach verschlossen und der süß-saure Kürbis am nächsten Tag schon genossen werden.
Tipp: Eine Nacht sollte der Kürbis mindestens ziehen um die Aromen der Gewürze und die Säure des Essigs aufzunehmen.

 

Amerikanischer Pumpkin Pie 

Pumpkin Pie ist ein klassischer Nachtisch aus den USA, der besonders gerne zu Halloween und Thanksgiving gegessen wird. Wir zeigen euch ein Rezept, dass ganz ohne gesüßte Kondensmilch und Zucker auskommt.

Zutaten für eine kleine Springform:

Mürbeteig:
200 g Dinkelvollkornmehl
100 g Butter
50 g Xucker Premium
40 ml Eiswasser
Prise Salz

Kürbisfüllung:
100 ml Sahne
80 g Xucker Premium
2 Eier
200 g Hokkaido Kürbis
2 TL Gewürzkuchenmischung (Zimt, Muskat, Ingwer, gemahlene Nelken)


Zubereitung (ca. 20 Minuten + 30 Minuten Backzeit):

Für den Mürbeteig, alle Zutaten miteinander vermengen, durchkneten, zu einer Kugel formen und für etwa eine halbe Stunde kaltstellen. In der Zwischenzeit den Kürbis in der Mikrowelle garen. Alternativ kann er auch in der Sahne weichgekocht werden. Anschließend den Kürbis mit Xucker und Sahne pürieren und zur Seite stellen.
Den Ofen auf 170°C vorheizen. Der Mürbeteig ausgerollt und in die Springform geben. Es empfiehlt sich den Boden für etwa 10 Minuten blind zu backen. Währenddessen Eier und Gewürzmischen unter die Kürbismasse rühren. Füllung auf dem Boden verteilen und den Kuchen etwa 30 Minuten lang backen.

Wir wünschen einen xuckersüßen Genuss!

 

Geschrieben von Xucker in der Rubrik Allgemein