Tisch

Nostalgie im Winter – Altberliner Brunch

Wenn es draußen stürmt und regnet, der goldene Herbst schon vorbei ist, der Winter sich aber noch nicht von seiner schneeweißen Seite zeigt, dann kuscheln wir uns gerne zu Hause ein. Die glorreiche Zeit für einen Kaffeklatsch, Spielenachmittag oder Filmemarathon ist damit eingeleitet. Wir haben einen weiteren Event-Tipp für das heimische Glück. Wie wäre es mit einem Brunch mit guten Freunden? Da Xucker ein Kind der Stadt Berlin ist, haben wir für euch in diesem Blogbeitrag die besten, xuckersüßen Altberliner Rezepte für einen nostalgischen Motto-Brunch gesammelt.

 

Weichselpudding

Weichselpudding

Hart gewordenes Schwarzbrot muss mit diesem Rezept nicht mehr weggeschmissen werden, es findet in dem Altberliner Klassiker „Weichselpudding“ seinen Einsatz. Dabei handelt sich aber nicht etwa um einen Sahnepudding, sondern eine Art Kuchen in Auflaufform, der durch seinen weichen, fruchtigen Teig genügend Platz lässt für andere Leckereien. Damit das Gericht leicht bleibt, haben wir Makaronen gegen Maronen im Rezept ausgetauscht.

 

Zutaten für eine Auflaufform:

250 g Bio Butter

280 g Xucker premium

10 Bio Eier (in Eiweiß und Eidotter aufgetrennt)

200 g getrocknetes Schwarzbrot

3 Messerspitzen gemahlenen Zimt

3 Messerspitzen gemahlene Gewürznelken

250 g Sauerkirschen (entsteint und ungezuckert)

50 g Maronen/Esskastanien (gekocht und zerbröselt)

Puder-Xucker zum Bestreuen

 

Zubereitung:

Butter, Xucker premium und die Eidotter werden zunächst mit dem Rührgerät schaumig geschlagen, anschließend das Schwarzbot im Mixxer fein zermahlen und zu der Masse gegeben. Zimt, Gewürznelken und die abgetropften oder gefrorenen Sauerkirschen sowie die zerbröckelten Maronen hinzugeführt und untergerührt. Danach das Eiweiß steif schlagen und vorsichtig unter die Teigmasse heben. Nun kann der Teig entweder in eine Puddingform gegeben werden und für eine Stunde im Wasserbad gekocht werden oder im Ofen gebacken werden. Ist der Weichselpudding abgekühlt, kann er mit Puder-Xucker bestreut werden.

 

Tipp: Besonders lecker schmeckt der Weichselpudding, wenn er mit Kirschsoße gereicht wird. Dafür einfach 4 Hände voll gefrorene Sauerkirschen im Topf erwärmen und mit etwas Wasser zum Köcheln bringen. Mit Bronxe Xucker oder Xucker light kann die Kirschsoße abgeschmeckt werden.

 

Zimtbrezeln

Zimtbrezeln

Die „Spandosche Zimtpretzeln“ waren bereits im Jahre 1790 bekannt. Erfunden vom Spandauer Bäckermeister Karl Friedrich Henkel, wurden die Bretzeln in der Stadt von tüchtigen Frauen als Snack an Passanten verkauft. Bei einem Altberliner Brunch dürfen sie daher nicht fehlen und können genussvoll in selbstgemachte Xucker-Marmelade (oder Nunux) gedippt werden.

 

Zutaten für zwei Bleche:

150 g Bio Butter

180 g Xucker premium

2 Bio Eier

360 g Dinkelvollkornmehl

1/2 Päckchen Backpulver

3 Messersitzen Zimt

2 TL Vanille Xucker

Puderxucker oder Xuckerguss für die Dekoration

 

Zubereitung:

Die Bio Butter, Xucker premium und die Bio Eier schaumig schlagen und das Dinkelvollkornmehl mit Backpulver Zimt und dem Vanille Xucker dazugeben und zu einem glatten Teig kneten. Anschließend die Brezeln formen und auf ein Backblech legen. Bei 200 Grad werden die Brezeln im Ofen für 20 Minuten ausgebacken. Zum verzieren werden die Brezeln mit Puderzucker bestreut oder mit Xuckerguss aus Puder-Xucker und etwas Wasser bestrichen.

TIPP: Wer es leichter mag, kann die Hälfte des Mehls durch Kokosmehl ersetzen.

 

Berliner Luft

Nein, hiermit ist nicht der beliebte Pfefferminz-Likör gemeint. Bei der originalen Berliner Luft handelt es sich um ein luftiges Dessert mit feinem Zitronenaroma. Es ergänzt sich hervorragend zum Weichselpudding.

 

Zutaten für 4 Personen:

130 ml Zitronensaft

2 TL Vanille Xucker

130 g Xucker premium

3 Bio Eier (getrennt in Eigelb und Eiweiß)

2 Päckchen Argartine

 

Zubereitung:

Zitronensaft, Xucker premium, Vanille Xucker und die Bio Eigelbe miteinander verrühren und im Wasserbad zu einer glatten Creme rühren. Anschließend die nach Packungsbeilage zubereitete Argartine zu der Creme geben und unterrühren. Die Bio Eiweiße nun mit ein wenig Xucker premium steif schlagen und den Eischnee vorsichtig unter die Creme-Masse heben, bis alles eine homogene Masse ergibt. Angerichtet wird die Berliner Luft entweder leicht gekühlt oder in Form von Eis. Dazu die Creme einfach eine Stunde vor dem Anrichten aus dem Tiefkühlfach in den Kühlschrank stellen und mit einem Eisportionierer in Schalen füllen.

 

Altberliner Bierbowle

Bierbowle

Ein erfrischender Durstlöscher ist die Bierbowle schon zu Zeiten von Heinrich Zille gewesen. Bei einem Altberliner Brunch darf sie daher nicht fehlen. Damit der Brunch jedoch nicht zu feucht-fröhlich wird und die Freunde am Nachmittag mit dem Auto wieder nach Hause fahren können, haben wir den Alkohol in unserem Rezept weggelassen.

 

Zutaten für 2 Liter:

1 kg Äpfel

3 unbehandelte Zitronen

Saft von 2 Zitronen

6 EL Bronxe Xucker

2 TL Gewürznelken

2 TL Kümmel

2 TL Zimt

1,5 l alkoholfreies Bier

 

Zubereitung:

Die Äpfel und Zitronen entkernen und in große Scheiben schneiden, in ein Bowle-Gefäß geben und mit den Gewürzen sowie dem Bronxe Xucker bestreuen. Nun den Zitronensaft darüber geben und alles über Nacht einziehen lassen. Kurz vor dem Brunch wird gut gekühltes, alkoholfreies Bier darüber gegossen und Eiswürfel hinzugefügt.

Tipp: Wird ein leichter Alkoholgehalt gewünscht, dann kann über die Früchte zusätzlich Berliner Kümmelschnaps gegeben werden.

 

Und sonst?!

Buffet

Natürlich kann ein Altberliner Brunch nicht nur aus Xuckersüßem bestehen. Die Berliner Küche wartet auch mit zahlreichen deftigen Speisen wie „Stolzer Heinrich“, „Schusterpastete“ und „Butterfisch“. Dazu serviert werden „Quetschkartoffeln mit Buttermilch“, „Erbspüree“ und „Gurken mit Pilzfüllung. Hierbei muss erwähnt werden, dass die Altberliner Küche sehr fleischlastig ist. Die meisten Fleisch-Produkte lassen sich heutzutage bei Bedarf jedoch sehr gut durch Soja-Alternativen wie Räuchertofu und Gemüsebratlinge austauschen. Entgegen des Trends wird bei einem Altberliner Brunch außerdem Filterkaffee gereicht.

Geschrieben von Xucker in der Rubrik Allgemein, Rezepte