3 Chutney-Rezepte – Würzige Marmeladen für jeden Anlass

Die Grillsaison ist in vollem Gange, da dürfen auch die passenden Saucen nicht fehlen. Wie wäre es stattdessen mit fruchtig-scharfen Chutneys?!

Ursprünglich kommen Chutneys aus der indischen Küche. Traditionell werden sie aus Kokosfleisch, Kräutern und Gewürzen frisch zubereitet und sind eine wunderbare Beilage zu Gerichten wie Currys und Dosas. Bei uns sind die würzigen Gemüse- und Fruchtchutneys bekannt, die zur Kolonialzeit von den Briten mit in die Heimat gebracht wurden. So konnten exotische Früchte haltbar gemacht werden.

Gerade jetzt im Sommer, wenn Obst und Gemüse in Mengen reif wird, lohnt es sich ein paar Gläser Chutney einzukochen. Richtig gewürzt, ist es süß, sauer, salzig und scharf. So werden unsere Sinne auf ganz besondere Weise gereizt. Die Geschmacksknospen kommen ins Schwärmen und die Schärfe kurbelt unseren Kreislauf an. So verleihen sie Sandwiches, Fleisch und Reisgerichten den speziellen Kick. Um das Chutney haltbar zu machen, wird es noch heiß in sterile Einmachgläser abgefüllt. Tipp: Ein Gläschen lässt sich wunderbar als Gastgeschenk zu Grillpartys mitnehmen.

Wir verraten euch unsere drei Lieblingsrezepte ohne Zucker!

Pfirsich Chutney

Zubereitungszeit: 20 min Arbeit + 5 min kochen

Zutaten für 2 Einmachgläser:

500 g reife Pfirsiche (ca.4 Stück)

1 große Zwiebel

1 TL Chiliflocken

100 ml Weißweinessig

Saft einer Orange

Saft einer halben Zitrone

100 g Gelierxucker 2:1

1 TL gelbe Senfkörner

0.5 TL Kurkuma

Etwas frischen Ingwer

Salz

 

Zubereitung:

Die Pfirsiche waschen und an der runden Seite kreuzweise einschneiden, mit kochendem Wasser blanchieren, abschrecken und häuten. Das Fruchtfleisch vom Kern lösen und in Würfel schneiden. Zwiebel schälen und würfeln. Alle Zutaten in einen kleinen Topf geben, aufkochen und 4 Minuten sprudelnd kochen lassen. In der Zwischenzeit die Einmachgläser und Deckel auskochen und mit einer Zange zur Seite stellen. Das Chutney noch heiß hineinfüllen, die Gläser verschließen und auf den Kopf stellen. So sind sie am längsten haltbar.

 

Zucchini Chutney

Zubereitungszeit: 25 min Arbeit + 30 min kochen

Zutaten für 2 Einmachgläser:

500 g Zucchini (2 Stück)

1 gelbe Paprikaschote

1 große Zwiebel

1 TL Chiliflocken

100 ml Weißweinessig

100 g Gelierxucker 2:1

1 TL Currypulver

Pfeffer

Salz

 

Zubereitung:

Zucchini und Paprika waschen und in gleichgroße Würfel schneiden. Die Zwiebel schälen und fein würfeln. Mit allen anderen Zutaten in einen Topf geben und aufkochen. Für etwa 30 Minuten köcheln lassen, dabei aufpassen, dass das Chutney nicht anbrennt. Eine leichte Karamellisierung ist jedoch erwünscht und macht das Chutney besonders schmackhaft. In der Zwischenzeit die Einmachgläser und Deckel auskochen und mit einer Zange zur Seite stellen. Das Chutney noch heiß hineinfüllen, die Gläser verschließen und auf den Kopf stellen, denn so sind sie lange haltbar.

 

Zwiebel Chutney

Zubereitungszeit: 20 min Arbeit + 20 min kochen

Zutaten für 2 Einmachgläser:

500 g Zwiebel

1 Apfel

3 Aprikosen

1 TL Chiliflocken

2 Knoblauchzehen

100 ml Weißweinessig

70 g Xucker

1 TL Majoran

Pfeffer

Salz

 

Zubereitung:

Zwiebeln häuten und in Ringe schneiden. Den Apfel schälen und würfeln. Aprikosen waschen, entkernen und ebenfalls würfeln. Die Knoblauchzehen schälen und durch eine Presse drücken. Alle Zutaten in einen Topf geben, aufkochen und für 20 Minuten köcheln lassen. In der Zwischenzeit die Einmachgläser und Deckel auskochen und mit einer Zange zur Seite stellen. Das Chutney noch heiß einfüllen, verschließen und die Gläser auf den Kopf drehen.

Bei diesem Chutney muss auf Grund des im Apfel enthaltenen Pektins kein Gelierxucker verwendet werden. Es wird auch so wunderbar sämig.

Geschrieben von Xucker in der Rubrik Allgemein