Kalorienfallen im Sommer
Quelle: flickr/AMY LISCOMB

Kalorienfallen im Sommer

Die größten Kalorienfallen im Sommer

Ob das Eis im Strandbad, der Latte Macchiato im Café, Grillen auf der Terrasse oder im Park: Bei Wärme und viel Sonnenschein schmeckt einfach alles ein bisschen besser. Doch aufgepasst! Viele sommerliche Leckereien sind wahre Kalorienbomben. Mit diesen Tipps kann der Sommer ohne Reue genossen werden.

Eiscreme – Wassereis selbstmachen

Beim Bummeln auf der Strandpromenade reiht sich eine Eisdiele an die nächste. Doch so lecker ein cremiges Eis auch ist, gut für die Figur ist es nicht, denn es enthält viel Zucker. Schon eine Kugel Schokoladeneis enthält 170 und eine Kugel Erdbeereis 150 Kilokalorien. Auch die leicht erscheinenden Frucht- und Joghurt Eissorten schneiden nicht besser ab. Doch man kann sich mit einfachen Mitteln sein eigenes Wassereis zaubern. Einfach Früchte mit Wasser und etwas Xucker pürieren und einfrieren.

Sommerliche Getränke – erfrischende Saftschorlen

Abends im Biergarten locken Hugo und Aperol Spritz als kühle Erfrischung. Leider sind diese Getränke sehr kalorienreich. Ein Hugo zum Beispiel hat 112 kcal. Eine Weinschorle hingegen punktete mit nur 38 kcal. Noch erfrischender sind Saftschorlen, die im Verhältnis 1:3 gemixt werden.

Früchte – purer Genuss

Aus Früchten und Sahne oder Früchten und Mascarpone entstehen im Sommer viele verschiedene Desserts und andere Süßspeisen. So werden selbst Erdbeeren, Himbeeren und Co. zu wahren Kalorienfallen. Die süßen Früchte also entweder pur oder mit selbst gemachtem Vanillequark oder Joghurt essen.

Grillfleisch – Gemüse auf den Rost

In geselliger Runde mit seinen Freunden oder der Familie schmeckt es immer besonders gut. Gerade während der Grillsaison. Doch hier ist Vorsicht geboten. Beim Fleisch auf fettarme Produkte, wie beispielsweise Pute zurückgreifen. Denn schon ein unmariniertes Schweinekotelett schlägt mit 289 kcal zu Buche. Auch eine Bratwurst hat es mit 330 kcal in sich. Zur Abwechslung auch einfach mal Gemüse auf den Rost legen. Dazu eignen sich Auberginen, Zucchini, Tomaten und Pilze besonders gut.

Soßen – einfach selbstmachen

Eine große Zuckerfalle stellen auch die Grillsoßen dar. Die herkömmlichen Soßen und der Ketchup aus dem Supermarkt enthalten viel Zucker und sind dadurch sehr kalorienreich. Gesünder ist es Soßen und Dips auf der Grundlage von Joghurt oder Quark selbstzuzubereiten. Für das Grillfleisch wird neben der Soße auch noch Marinade benötigt. Dabei werden die meisten Kalorien gespart, wenn sie selbst gemacht ist. Einfach klein geschnittene Zwiebeln, Tomatenpüree, Tomatenmark, Essig und Honig miteinander vermischen und schon ist die eigene Marinade fertig.

Salat – leichte Varianten wählen

Zum Grillen gehören natürlich auch Salate. Nudel- und Kartoffelsalat werden durch die Mayonnaise wahre Kalorienbomben. Diese kann entschärft werden in dem Joghurt als Grundlage für die Soße verwendet wird. So werden ca. 450 kcal gespart. Es gibt auch Rezepte, in denen Brühe als Grundzutat für die Soßen verwendet wird. So können noch mehr Kalorien eingespart werden.

Kuchen – Zucker vermeiden

Der Sommer ist da und mit ihm allerlei süße Früchte, auf die sich schon den ganzen Winter über gefreut wurde. Diese süßen Früchtchen finden sich nun in den Cafés und Bäckereien auf allerlei Kuchen wieder. Allerdings steuert ein Stück Erdbeerkuchen 180 kcal zum Kalorienkonto bei. Außerdem steckt viel Zucker im Biskuitteig. Diese Zuckerfalle kann durch selbstbacken entschärft werden. Einfach Zucker durch Xucker light ersetzen und man kann ein Stück Kuchen ohne Reue genießen.

Geschrieben von Xucker in der Rubrik Abnehmen, Allgemein