Xucker Gelier-xucker

So gelingt Marmelade mit Gelierxucker

Wer sich im Winter nach süßen Sommerfrüchten sehnt, kann die lieblichen Aromen in Form von Marmelade festhalten. Die süßen Aufstriche sind perfekt für das süße Frühstück und können die vergangenen Sommergefühle wieder lebendig werden lassen. Doch auch selbstgemachter Marmelade wird oft viel Zucker beigesetzt. Der Zucker dient als Konservierungsstoff und garantiert die lange Haltbarkeit der süßen Leckerei. Wer lieber zuckerfrei genießen möchte hat Glück: Gelierxucker konserviert genau so gut wie Zucker, süßt aber mit Xylit. Was bei der Herstellung von Marmelade ohne Zuckerzusatz zu beachten ist und welcher Gelierxucker sich für welches Obst am besten eignet, erfahrt ihr in diesem Artikel.

Im ersten Schritt ist es gut sich zu überlegen, ob Gelierxucker 2:1 oder 3:1 zum Einsatz kommen soll: Während 2:1 süßer ist und sich deshalb besonders für saure Früchte wie Sauerkirschen, Johannisbeeren, Stachelbeeren und andere säuerliche Obstsorten eignet, kann 3:1 Gelierxucker sehr gut für süße, reife Früchte wie saftige Erdbeeren oder Himbeeren verwendet werden. Wichtig ist, dass das Obst reif und aromatisch ist. So kommt der Geschmack wunderbar zur Geltung.

Nach der Auswahl des richtigen Gelierxuckers, kann das Obst gereinigt und je nach Obstsorte entsteint oder geschnitten werden. Im Anschluss ist es wichtig das Obst genau abzuwiegen, da Gelierxucker für genau 2 bzw. 3 Kilogramm Obst eingesetzt wird. Für 1 Kilo süße Früchte werden 330 Gramm 3:1 Gelierxucker verwendet, sodass die Dose für 3 Portionen Marmelade ausreicht. Bei sauren Früchten werden von 2:1 Gelierxucker pro Kilo genau 500 Gramm zugegeben.

Nun können die Früchte und der Gelierxucker in einen großen Topf gegeben und aufgekocht werden. Während das Obst ca. 3 Minuten köchelt, kann es zerstampft oder mit einem Pürierstab verarbeitet werden. Bildet sich auf dem Fruchtpüree Schaum ist dies ein gutes Zeichen! Das Pektin entfaltet seine gelierende Wirkung. Nun kann mit weiteren  Zutaten gespielt werden. Zu Erdbeeren passt zum Beispiel Vanillexucker oder eine Priese Zimt, auch ein Schluck Rum kann sehr lecker schmecken. Für den Winter empfehlen wir hingegen etwas Ingwer oder Orangenschale, die den süßen Sommerfrüchten zugegeben werden. Die Gewürze können nach dem Kochen einfach untergerührt werden.

Nun können die Gläser vorbereitet werden. Es ist sehr wichtig diese gründlich zu reinigen, da die Marmeladen ansonsten schnell schimmeln können. Zum Reinigen die Einweck-Gläser und -Deckel einfach für wenige Minuten abkochen.

Die heiße Marmelade in die sauberen Gläser füllen und gut verschlossen auf den Deckel stellen. Die Marmelade hält sich ungeöffnet nun mehrere Monate.

Viel Spaß beim xuckersüßen Schlemmen!

Geschrieben von Xucker in der Rubrik Allgemein, Diabetes, Genuss, LowCarb, Rezepte