Süße Versuchung – Warum Zucker süchtig macht

Süße Versuchung – Warum Zucker süchtig macht

Obwohl das Mittagessen gerade vom Tisch ist, läuft Vielen beim Gedanken an ein Stück Torte oder einer Tafel Schokolade das Wasser im Mund zusammen. Auch wenn der Verstand „Achtung Zuckerfalle!“ raunt, lässt sich die Selbstbeherrschung oftmals austricksen und es ist geschehen: Die Tafel Schokolade und das reichhaltige Stück Sahne-Torte liegen verführerisch auf dem Teller. Wie kommt es, dass niemand vor diesen zuckerfiesen Rückfällen gewappnet ist? In diesem Blogbeitrag werden die zwei populärsten Thesen, warum Zucker zu einem suchtähnlichen Verhalten führen kann, erklärt und erläutert was wir daraus lernen können.

 

1. These: Verlangen nach Süßem ist genetisch veranlagt

Das Verlangen nach Süßem ist genetisch angeboren: Bereits unsere frühsten Vorfahren wussten, dass süße Früchte reif und gut verträglich sind. Wurde im Sommer genügend Fruchtzucker aufgenommen, konnte der Körper es in Fett umwandeln und im Winter davon zehren. Obwohl unsere Grundversorgung mittlerweile mehr als gesichert ist, ist dieses Wissen noch tief in uns verwurzelt und sorgt dafür, dass uns süßes Essen einfach gut schmeckt.

 

Unser Tipp: Ersetzen Sie zuckerhaltige Lebensmittel deshalb durch gesunde Alternativen! Anstelle eines kompletten Verzichts, ist es hilfreicher die Kontrolle über den eigenen Zuckerkonsum zu erlangen. Hier kann mitunter ein Blick auf das Lebensmitteletikett helfen. Zuckerhaltige Lebensmittel sollten nur gelegentlich konsumiert werden. Auch sehr süßes Obst wie Bananen oder Weintrauben sollten durch fruchtzuckerarme Früchte wie Beeren, Papaya und Grapefruit ersetzt werden und am Tag nur zwei volle Hände davon verzehrt werden.

 

2. These: Zucker täuscht Glücksgefühle vor

Zucker versetzt uns in einen wahren Glücksrausch, denn es kann ungehindert in das Gehirn gelangen und dort den Botenstoff Dopamin freisetzen, der wiederum das Belohnungssystem aktiviert. Besonders in stressigen Situationen wird deshalb zu Süßem gegriffen. Das schlechte Gewissen kommt oft erst später, wenn die Botenstoffe wieder abtransportiert sind und der Blick auf die Waage folgt.

 

Unser Tipp: Atmen Sie in stressigen Situationen lieber erst einmal durch und besinnen Sie sich darauf, was Sie in diesem Moment nachhaltig glücklich machen kann. Ein Spaziergang an der frischen Luft, ein klärendes Gespräch oder ein kurzes Nickerchen sind oftmals die bessere Lösung. Ebenso empfehlenswert ist ein erholsamer Schlaf von sechs bis acht Stunden, da andernfalls der Leptinspiegel im Körper stark absinkt und zu einem unaufhörlichen Appetit führt.

 

Fazit

Die zwei Thesen zeigen, dass sich ein Verlangen nach Süßem nicht immer mit einem niedrigen Blutzuckerspiegel erklären lässt. Veranlagung, Stress, Gewohnheit und Vorlieben können ebenso zu einem übermäßigen Konsum führen. Schon einfache Tricks und ein gesunder Lebensstil können helfen Standhaft zu bleiben und der Zuckerfalle zu entkommen.

Kalorienfallen im Sommer

Kalorienfallen im Sommer

Die größten Kalorienfallen im Sommer

Ob das Eis im Strandbad, der Latte Macchiato im Café, Grillen auf der Terrasse oder im Park: Bei Wärme und viel Sonnenschein schmeckt einfach alles ein bisschen besser. Doch aufgepasst! Viele sommerliche Leckereien sind wahre Kalorienbomben. Mit diesen Tipps kann der Sommer ohne Reue genossen werden. Weiterlesen

5 Tipps für ein gesundes, fittes Leben

5 Tipps für ein gesundes, fittes Leben

Dass wir zu viel Zucker konsumieren und jeder zweite Deutsche an Übergewicht leidet, ist kein Geheimnis mehr. Die Fehler sind bekannt, doch der innere Schweinehund sorgt dafür, dass Veränderungen im Verhalten auf die Zukunft verschoben werden: Morgen, nächste Woche, im Urlaub, im neuen Jahr – die Liste der Ausreden ist lang. Wie einfach es geht, lästige Verhaltensweisen und den Jieper auf Fast Food und Süßes loszuwerden wird hier in fünf einfachen Tipps verraten: Weiterlesen

Die 5 besten Low Carb Tipps für den Sommer

Die 5 besten Low Carb Tipps für den Sommer

Heißt Low Carb, dass ich keine Kohlenhydrate mehr essen darf?

Das A und O einer Low Carb Ernährung ist es, die Aufnahme kohlenhydrathaltiger Lebensmittel zu reduzieren. Kohlenhydrate werden vom Körper in Zucker umgewandelt und diese wiederum in Fett. Allerdings unterscheiden sich Kohlenhydrate auch in ihrer blutzuckerspiegelerhöhenden Wirkung, welche durch den glykämischen Index gemessen wird. Weiterlesen

Gesund durch den Alltag – Zuckerbomben entschärfen leicht gemacht

Gesund durch den Alltag – Zuckerbomben entschärfen leicht gemacht

Dass Süßigkeiten viel Zucker enthalten und somit schlecht für Zähne und Körper sind, wissen die meisten. Aber es gibt auch viele andere Zuckerbomben, bei denen dies nicht so offensichtlich ist. Diese Tipps erleichtern die Umstellung zu einem zuckerfreien Leben. Weiterlesen

Zuckerfrei genießen – Die 6 leckersten Tipps

Zuckerfrei genießen – Die 6 leckersten Tipps

Gelegenheiten Süßes zu essen gibt es viele: der Einstand der neuen Kollegin, der Geburtstag der besten Freundin oder nach einer anstrengenden Shoppingtour. Süßigkeiten machen einem im wahrsten Sinne des Wortes das Leben schwer. „Dabei ist es gar nicht so schwer ohne Zucker zu genießen“, so Christian Weiten, Ernährungsexperte und Gründer von Xucker. „Mit einigen einfachen Tricks schafft man es die Zuckerlast zu reduzieren, die Gesundheit zu schonen und trotzdem lecker zu naschen.“ Hier verraten wir 6 Tipps Zucker zu vermeiden und trotzdem zu schlemmen. Weiterlesen

Kalorien senken ganz einfach

Kalorien senken ganz einfach

Wer kennt es nicht? Langer Arbeitstag, keine Zeit gehabt etwas Vernünftiges zu essen und Zuhause wird dann nur noch eine Pizza in den Ofen geschoben. So schafft man es natürlich nicht, den letzten Winterspeck loszuwerden. Dabei wollte man eigentlich ein paar Kilo abnehmen, sich gesünder fühlen, aktiver werden –ein Teufelskreis. Wir verraten einige Tipps, die garantiert keinen Diätfrust hinterlassen und bei denen der Jo-Jo-Effekt mit Sicherheit ausbleibt. Weiterlesen