Süße Sünden ohne Zucker – Version 1

Süße Sünden ohne Zucker – Version 1

Schokoriegel und andere Naschereien gehören für viele zum Alltag dazu. Doch die klassischen Süßigkeiten sind wahre Zuckerbomben. Dadurch können sie, im Gegensatz dazu was wir uns erhoffen, für Müdigkeit sorgen. Wer einen Energieboost braucht, sollte lieber auf vollwertige Lebensmittel setzen, die langsam verdaut werden und somit auch die Energie gleichmäßig freisetzen.

Doch Naschen gehört einfach dazu und ganz auf das Schlemmen verzichten ist auch keine Lösung. Bewusster Genuss sollte trotzdem achtsam stattfinden, also ganz in Ruhe nach dem Essen und nicht nebenbei auf dem Weg ins Büro. Wir haben 3 leckere Alternativen zu beliebten Süßigkeiten entwickelt, bei denen ihr ordentlich Zucker einsparen könnt. Natürlich sind es immer noch Kaloriebomben und sollten nur in Maßen genossen werden! Doch das träge Gefühl durch den raschen Blutzuckerspiegelanstieg könnt ihr mit unseren Leckereien vergessen.

Grüne Kokosriegel

Das Original ist beliebt und erinnert an einen Sommerurlaub. Leider sind in dem bekannten Riegel 14 Gramm Zucker enthalten und das finden wir für kleinen Snack zwischendurch viel zu viel!

Unsere Version dagegen hat nur ca. 1 Gramm Zucker pro Riegel. Das hängt natürlich davon ab, wie groß sie werden. Wir empfehlen kleine Portionen vorzubereiten und sie über mehrere Tage zu genießen.

Für ca. 4-6 kleine Riegel braucht ihr:

2 EL Xucker Pistazien-Kokos-Creme

4 EL Kokosraspeln

100 g Xucker Schokodrops Edelbitter oder Vollmilch

Und so geht’s:

Die Pistazien-Kokos-Creme mit Kokosraspeln vermischen. Die Masse auf einem Stück Backpapier in Riegelform pressen. Nicht wundern, die Masse ist sehr bröselig! Nun vorsichtig ins Gefrierfach geben und mindestens 30 Minuten kühlen. Wenn die Riegel gut durchgefroren sind, halten sie auch gut zusammen. Nun Schokodrops schmelzen und die kalten Riegel in die Schokolade tauchen. Danach 15 Minuten auf einem Gitter abkühlen lassen und los schlemmen!

Erdnuss-Vanille-Riegel

Dieser Riegel ist eine der beliebtesten süßen Sünden überhaupt! Mit Erdnuss, Nougat und reichlich Schokolade verbindet er alles, was am Naschen Spaß macht. Das Original hat pro Riegel 22 Gramm Zucker! Mit unserer Version spart ihr euch das, denn wir nutzen zur Herstellung unserer Nuss Riegel Xucker Bronxe. Dadurch haben unsere Riegel nur sehr wenig Zucker (ca. 2 Gramm pro Stück).

Für 10 kleine Riegel benötigt ihr:

Erste Schicht:

250 ml Kokosmilch

1 Packung Vanillepuddingpulver

1 EL Kokosöl

1 EL Sahnesteif

2-3 EL Xucker Bronxe

Zweite Schicht:

6 EL Mandelmus

3 EL Xucker Bronxe

2 EL geschmolzene Butter

Zum Garnieren:

2 EL Erdnussbutter

1 Handvoll Erdnüsse

200 g geschmolzene Xucker Schokodrops Vollmilch oder Edelbitter

Die Kokosmilch mit allen Zutaten für die erste Schicht vermischen und fluffig schlagen. Die Vanille-Schicht in eine kleine Brownieform gießen und für ca. 1 Stunde im Gefrierfach kalt werden lassen. Nun das Mandelmus etwas erwärmen und mit Xucker Bronxe und Butter mischen. Diese Mischung auf die erste Schicht geben und weitere 30 Minuten einfrieren. Nun die Erdnussbutter leicht erwärmen bis sie flüssig wird. Eine dünne Schicht über die Riegel geben und kurz abkühlen lassen. Die Masse aus der Form nehmen und in Form schneiden. Jeden Riegel mit Erdnüssen garnieren und in geschmolzene Schokodrops tauchen. Die Riegel weitere 30 Minuten kühlen und genießen.

Schokokugeln mit Haselnuss

Diese süßen Kugeln sind ein perfekter Snack. Sie sind klein und befriedigen den Heißhunger auf Süßes. Bei der Originalversion weist jede Kugel 5 Gramm Zucker auf. Diesen könnt ihr euch mit unserer Alternative sparen, denn hier sind nur knapp 0.5 Gramm Zucker enthalten.

Für ca. 8-10 kleine Kugeln benötigt ihr:

2 EL Xucker Nuss-Nougat-Creme

4 EL feine Haferflocken

8-10 Hazelnusskerne

100 g Xucker Schokodrops Edelbitter

100 g gehackte Haselnüsse

Die Nuss Nougat Creme mit den Haferflocken mischen und für ca. 30 Minuten kühlen. Durch das Kühlen wird die Masse fester und kann in Form gebracht werden. Nun mit den Händen kleine Bällchen formen und in jeden eine Haselnuss drücken. Die Kugeln für ca. 1 Stunde ins Gefrierfach geben.

Die Schokodrops schmelzen und jede Kugel mit Schokolade umhüllen, dann in gehackten Haselnüssen wälzen.

Viel Genuss

LowCarb Sirup mit Xucker, geht das?

LowCarb Sirup mit Xucker, geht das?

Sirup ist eine Zuckerbombe schlechthin. Wir haben jedoch eine gute Nachricht für alle, die es auch in Getränken gerne süß mögen: Mit Xucker Premium/Basic kann die Zuckerbombe einfach entschärft werden. Der Xucker löst sich sehr gut auf und bleibt, anders als Xucker light, auch nach dem Abkühlen flüssig. Perfekt für zuckerfreien Sirup! Die Besonderheit bei dem xuckersüßen Leckerbissen ist, dass Xucker-Sirup jedoch nicht so zähflüssig wie Zucker-Sirup ist. Das liegt daran, dass Xucker Premium/Basic nicht karamellisiert.

Wir haben uns an ein besonderes Sirup-Rezept gemacht, dass nicht nur in Sprudelwasser als Limo gut schmeckt, sondern auch in Cocktails verwendet werden kann.

Für unseren Rosmarin Ingwer Sirup benötigt folgende Zutaten:
300 ml Wasser
300 g Xucker Premium/Basic
1 Stück Ingwer, daumengroß
2 – 3 Zweige frischen Rosmarin

Zubereitung: Wasser und Xucker Premium/Basic im Topf aufkochen, bis sich der Xucker vollständig aufgelöst hat. Für ein intensives Ingwer-Aroma, den Ingwer schälen und in Scheiben schneiden, für wenige Minuten mitkochen. Schließlich einige Zweige Rosmarin in eine Flasche geben und den Sirup einfüllen. Vor dem Gebrauch sollte der Sirup abkühlen und noch etwas Rosmarin-Aroma annehmen. Gekühlt und gut verschlossen ist der Sirup mehrere Monate im Kühlschrank haltbar, da Xucker ebenso gut konserviert wie Zucker.

Wir wünschen euch xuckersüße Erfrischung!

So gelingt Marmelade mit Gelierxucker

So gelingt Marmelade mit Gelierxucker

Wer sich im Winter nach süßen Sommerfrüchten sehnt, kann die lieblichen Aromen in Form von Marmelade festhalten. Die süßen Aufstriche sind perfekt für das süße Frühstück und können die vergangenen Sommergefühle wieder lebendig werden lassen. Doch auch selbstgemachter Marmelade wird oft viel Zucker beigesetzt. Der Zucker dient als Konservierungsstoff und garantiert die lange Haltbarkeit der süßen Leckerei. Wer lieber zuckerfrei genießen möchte hat Glück: Gelierxucker konserviert genau so gut wie Zucker, süßt aber mit Xylit. Was bei der Herstellung von Marmelade ohne Zuckerzusatz zu beachten ist und welcher Gelierxucker sich für welches Obst am besten eignet, erfahrt ihr in diesem Artikel.

Im ersten Schritt ist es gut sich zu überlegen, ob Gelierxucker 2:1 oder 3:1 zum Einsatz kommen soll: Während 2:1 süßer ist und sich deshalb besonders für saure Früchte wie Sauerkirschen, Johannisbeeren, Stachelbeeren und andere säuerliche Obstsorten eignet, kann 3:1 Gelierxucker sehr gut für süße, reife Früchte wie saftige Erdbeeren oder Himbeeren verwendet werden. Wichtig ist, dass das Obst reif und aromatisch ist. So kommt der Geschmack wunderbar zur Geltung.

Nach der Auswahl des richtigen Gelierxuckers, kann das Obst gereinigt und je nach Obstsorte entsteint oder geschnitten werden. Im Anschluss ist es wichtig das Obst genau abzuwiegen, da Gelierxucker für genau 2 bzw. 3 Kilogramm Obst eingesetzt wird. Für 1 Kilo süße Früchte werden 330 Gramm 3:1 Gelierxucker verwendet, sodass die Dose für 3 Portionen Marmelade ausreicht. Bei sauren Früchten werden von 2:1 Gelierxucker pro Kilo genau 500 Gramm zugegeben.

Nun können die Früchte und der Gelierxucker in einen großen Topf gegeben und aufgekocht werden. Während das Obst ca. 3 Minuten köchelt, kann es zerstampft oder mit einem Pürierstab verarbeitet werden. Bildet sich auf dem Fruchtpüree Schaum ist dies ein gutes Zeichen! Das Pektin entfaltet seine gelierende Wirkung. Nun kann mit weiteren  Zutaten gespielt werden. Zu Erdbeeren passt zum Beispiel Vanillexucker oder eine Priese Zimt, auch ein Schluck Rum kann sehr lecker schmecken. Für den Winter empfehlen wir hingegen etwas Ingwer oder Orangenschale, die den süßen Sommerfrüchten zugegeben werden. Die Gewürze können nach dem Kochen einfach untergerührt werden.

Nun können die Gläser vorbereitet werden. Es ist sehr wichtig diese gründlich zu reinigen, da die Marmeladen ansonsten schnell schimmeln können. Zum Reinigen die Einweck-Gläser und -Deckel einfach für wenige Minuten abkochen.

Die heiße Marmelade in die sauberen Gläser füllen und gut verschlossen auf den Deckel stellen. Die Marmelade hält sich ungeöffnet nun mehrere Monate.

Viel Spaß beim xuckersüßen Schlemmen!

Peanutbutter Cupcakes, Pistazienmuffin & Co – die süßesten Rezepte mit Nüssen

Peanutbutter Cupcakes, Pistazienmuffin & Co – die süßesten Rezepte mit Nüssen

Peanut butter-Cupcakes

Schon gewusst?! Erdnüsse sind eigentlich gar keine Nüsse, sondern gehören zur Gattung der Hülsenfrüchte und sind daher mit Erbsen und Bohnen eher verwandt. Die Energieträger sind reich an Biotin, das Haut und Haare kräftigen kann. Erdnüsse sind darüber hinaus eine gute Folatquelle und reich an pflanzlichen Eiweiß, wodurch sie den Muskelaufbau unterstützen.

Die Kombination aus Erdnüssen und Schokolade ist geschmacklich einfach unschlagbar. Wir haben uns deshalb köstliche Peanut butter Cupcakes für euch überlegt, die schnell zubereitet sind.

Für den Muffin-Teig benötigt ihr: 150 g Dinkel-Vollkornmehl, 30 – 50 g Xucker Hot Chocolate, 150 g Xucker premium, 1 TL Backpulver, 250 ml warmes Wasser, 70 g Rapsöl, etwas Xucker White Chocolate Drops

Zutaten für die Creme: 60 g Pflanzenmargarine, 120 g Erdnussmus (ungesüßt), 100 g Puder-Xucker, ca. 25 ml Hafer-Drink, ungesüßt

Zubereitung: Den Ofen auf 175 Grad vorheizen. Das Mehl mit der Trinkschokolade, Xucker premium und Backpulver mischen. Die flüssigen Zutaten gut untermengen. Den Teig in Muffinförmchen geben und ca. 20 Minuten backen. Währenddessen die Margarine mit dem Erdnussmus aufschlagen, Puder-Xucker dazugeben. Für mehr Volumen den Hafer-Drink dazugeben und die Masse cremig schlagen.

Pistazien-Muffins mit Pinux-Kern

Pistazien sind reich an Eisen und Ballaststoffen, die uns lange satt halten. Die grünen Nüsse weisen außerdem Magnesium und Vitamin B6 auf und unterstützen damit das Immunsystem und das gesunde Herz. Von diesen Pistazien-Muffin mit warmen Pinux-Kern bekommen wir deshalb einfach nicht genug.

Ihr benötigt:  3 Bio-Eier, 150 g Puder-Xucker, 60 ml Wasser, 100 g Dinkel-Vollkornmehl, 40 g gemahlene Pistazien, 100 g Xucker Pistazien-Kokos-Aufstrich/Pinux

So geht´s: Pinux in Eiswürfelformen aus Silikon gießen und über Nacht einfrieren. Den Ofen auf 200 Grad vorheizen. Die Eier trennen und das Eiklar mit 50 g Puder-Xucker steif schlagen. Zu den 3 Eigelb anschließend das Wasser geben und mit etwa 100 g Puder-Xucker aufschlagen. Nun das Mehl und die Pistazien dazugeben. Den Eischaum vorsichtig unterheben. Den Teig in Muffin-Förmchen geben und die gefrorenen Pinux-Eiswürfel in den Teig drücken, evtl. etwas Teig nachfüllen. Nun die Muffin für 20 Minuten in den Ofen geben und warm genießen.

Haselnusskuchen mit Aprikosen-Rum-Topping

Haselnüsse sind eine gute Kalium-, Magnesium- und Calciumquelle, versorgen damit Muskeln, Knochen und die Nerven mit wichtigen Nährstoffen. Die langkettigen und ungesättigten Fette der Haselnuss sorgen für eine klare Haut und können der Zellalterung vorbeugen.

Dieser vegane Haselnusskuchen bekommt durch sein Aprikosen-Rum Topping eine fruchtige Note.

Ihr benötigt: 28 cm Springform, 250 g gemahlene Haselnüsse, 180 g Margarine, 250 g Dinkelvollkornmehl, 1 Päckchen Backpulver, 1 Schuss Rum, 0,5 Liter Sojamilch, Xucker Fruchtaufstrich Aprikose, 2 TL Vanille-Xucker, 2 EL Xucker Hot Chocolate, 180 g Puder-Xucker

Zubereitung: Den Ofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Puder-Xucker, Vanille-Xucker mit der Margarine schaumig aufschlagen. Anschließend die Milch, das Mehl, die gemahlenen Haselnüsse sowie das Trinkschokoladen-Pulver dazugeben und zu einer sämigen Masse mixen. Backpulver unterrühren und den Teig in eine Springform füllen. Im Ofen für 50 min ausbacken lassen und den Kuchen anschließend abkühlen lassen. Nun etwas Aprikosen Fruchtaufstrich mit Rum verrühren und auf den Kuchen streichen. Den Kuchen nach Belieben mit Nüssen oder dunkler Schokolade dekorieren.

Viel xuckersüßen Genuss wünscht dir

Süßes Picknick – Ananas Wraps mit Pistazien-Creme und Cashews

Süßes Picknick – Ananas Wraps mit Pistazien-Creme und Cashews

Sommer ist Picknick-Zeit! Dieser süße Wrap ist schnell zubereitet:

Ihr benötigt pro Wrap:
1 Mais- oder Vollkorn-Wrap
1 EL Bio Natur-Frischkäse
1 EL Xucker Pistazien-Kokos-Creme
2-3 EL Ananas, gewürfelt
1-2 EL Cashew-Nüsse
1 TL Kokosflocken
1 EL Xucker Bronxe
1 EL Haferflocken oder andere Nüsse/Samen

Zubereitung: Für den Hafercrunch etwas Xucker Bronxe in der Pfanne bei mittlerer Stufe erwärmen, bis er flüssig ist. Die Haferflocken darin schwenken und die Masse auf einem Backpapier abkühlen lassen. Währenddessen den Wrap auf einen Teller legen und erst mit Frischkäse, anschließend mit Xucker Pistazien-Kokos-Creme/Pinux bestreichen. Nun die Ananas, Cashew-Nüsse und Kokosflocken hinzugeben und den Wrap vorsichtig falten, gegebenenfalls mit einem Spieß fixieren.

Tipp: Den fertigen Wrap für 2 Minuten in den Kontaktgrill legen und dann genießen. So entfaltet er sein Aroma noch besser.

Viel xuckersüßen Genuss!

Alles für Mutti – Das perfekte Frühstück im Bett

Alles für Mutti – Das perfekte Frühstück im Bett

Am Sonntag ist Muttertag. Um Mama „Danke“ zu sagen und zu verwöhnen, haben wir zwei xuckersüße Rezepte kreiert, die ihr ihr schon beim Aufwachen ein Grinsen ins Gesicht zaubern.

Pancake-Tower mit Erdbeersauce und Cheesecake-Cream

Um fit in den Tag zu starten, sind vegane Hafer-Pancakes mit Leinsamen genau das richtige Gericht. Während die Haferflocken lange sättigen, stecken Leinsamen voller Omega-3-Fettsäuren, die für gute Laune sorgen. Wenn im Mai die Sonne lacht, dann ist die Erdbeersaison nicht weit. Deshalb gibt es passend zur guten Laune, eine rosa-rote Erdbeersauce.

Diese Zutaten benötigt ihr: 1 Banane, 200 ml Mandelmilch, 300 g Hafermehl (Haferflocken im Mixer geschrotet), 2 TL Backpulver, 1 EL gemahlene Leinsamen mit 3 EL Wasser, 1 TL Zimt, 2 TL Vanille-Xucker, 300 g frische Erdbeeren, 2 EL Xucker premium, (Mandel-)Frischkäse, etwas Zitronensaft, wahlweise Xucker White Chocolate Drops

Zubereitung: Die Banane schälen und mit einer Gabel zerquetschen, anschließend die Milch, die geschroteten Haferflocken und die eingeweichten Leinsamen hinzugeben. Den Teig zusammen mit etwas Backpulver, Vanille-Xucker und Zimt zu einem dickeren Teig verrühren. Die Pancakes nun in einer Pfanne mit etwas Öl, oder so wie wir in einem Pancake-Maker, ausbacken lassen.

Für die Cheesecake-Cream wird der Frischkäse mit etwas Zitronensaft und Vanille-Xucker cremig gerührt und auf die einzelnen Pancakes gestrichen, die sorgfältig übereinander gelegt werden.

Nun die frischen Erdbeeren putzen und mit etwas Vanille-Xucker und Xucker premium in den Mixer geben und zu einer sämigen Sauce pürieren. Bei Bedarf kann zusätzlich etwas Mandelmilch oder Wasser hinzu gegeben werden, wenn sich die Erdbeeren nicht gut verarbeiten lassen. Die Sauce nun über den Pancake-Tower geben und nach Belieben mit den weißen Schokodrops dekorieren.

Creamy Coffee

Was mögen Muttis noch lieber als Pancakes mit Erdbeersauce?! Wahrscheinlich einen guten, heißen Kaffee. Damit das Frühstück am Bett aber nicht langweilig wird, haben wir einen besonders cremigen Kaffee entwickelt.

Zutaten: ca. 2 – 3 EL Kokosmilch (über Nacht im Kühlschrank, cremig aufgeschlagen), 1 Tasse heißen Kaffee, 2 TL Xucker Coffee Caramel Drops, etwas Xucker Trinkschokolade

Zubereitung: Die feste Kokosmilch mit den Coffee Caramel Drops und der heißen Tasse Kaffee in einen Mixer geben und alles sämig pürieren. Den Creamy Coffee in eine Tasse umfüllen und mit etwas Schokoladen-Pulver bestreuen.

Wir wünschen euch einen xuckersüßen Tag!

Resteverwertung lecker gemacht

Resteverwertung lecker gemacht

 

Weltweit werden Jährlich ca. 1.3 Milliarden Tonnen Lebensmittel verschwendet. Allein in Deutschland werfen wir jährlich so viel Essen weg, wie in Schwarzafrika überhaupt produziert wird. Erschreckend: Statistiken zufolge könnten von den Lebensmitteln, die pro Jahr in Europa in der Tonne landen, ca. 200 Millionen Menschen leben.

Während die Verschwendung in Entwicklungsländern vor allem bei der Produktion von Konsumgütern am größten ist, werden in Industrieländern wie Deutschland dagegen die meisten Lebensmittel von Konsumenten verschwendet. Zu den am häufigsten weggeschmissenen Lebensmittel zählen Obst, Gemüse, Knollen und Wurzeln. Dies geschieht vor allem durch hohe Qualitätsstandards und optische Anforderungen an die Lebensmittel. Dabei kann Lebensmittelverschwendung im eignen Haushalt einfach vorgebeugt werden, wenn Einkäufe gut durchdacht werden und auch Lebensmittel, die kurz über dem MHD (Mindesthaltbarkeitsdatum) liegen nicht unbedacht weggeworfen, sondern einem Riech- bzw. Geschmacks-Test unterzogen werden. Auch die richtige Lagerung kann viele Schimmelattacken vorbeugen. Brot, Kuchen oder Gemüse kann zudem eingefroren werden und so vor dem Verderb gerettet werden.

Zum Earth Day kommen hier unsere Top 4-Rezepte, bei denen Lebensmittel vor der Tonne gerettet werden:

Nut-Chocolate Bars

Die Fettsäuren von Nüssen schmecken schnell ranzig und auch Schokolade schmeckt frisch am besten. Kein Wunder, dass auch diese Lebensmittel schnell weggeschmissen werden. Mit diesen Nut-Chocolate-Bars ist das jedoch garnicht mehr notwendig.

Zutaten: Nüsse, Haferflocken oder andere Cerealien, evtl. gefriergetrocknete Früchte, Xucker Schokolade oder Xucker Chocolate Drops

Die Schokolade schmelzen. Nüsse und andere trockenen Zutaten dazugeben und gut unterrühren. Die Masse auf einem Backpapier verteilen und für einige Stunden in den Kühlschrank stellen. Aus der festen Masse Riegel herausschneiden.

 

Overnight-Oats

Nur noch etwas gefüllte Gläser mit Aufstrichen sehen schnell unappetitlich aus oder werden schlecht. Sie sind aber auch die perfekte Grundlage für Overnight-Oats. Durch das zubereiten im Glas nehmen die Haferflocken auch den süßen Geschmack des Aufstrichs gut auf.

Zutaten: ½ Tasse Haferflocken, 1 TL Vanillexucker, 1 Tasse Hafermilch

Alle Zutaten in ein Glas mit restlichem Fruchtaufstrich geben. Gut mischen (Glas zudrehen und kräftig schütteln😊) und über Nacht im Kühlschrank quellen lassen. Mit frischem Obst oder Joghurt genießen.

Bananenbrot

Braune Bananen sehen nicht so toll aus, dafür sind sie aber besonders süß und eignen sie sich perfekt für ein saftiges Bananenbrot.

Zutaten: 4-5 sehr reife Bananen, 300 g Mehl, 100 g Xucker premium, 100 g gemahlene Haselnüsse, 1 TL Backpulver, 1 EL Vanillexucker, 1 TL Zimt, Gehackte Nüsse und Xucker Schokodrops nach Belieben.

Den Ofen auf 180 Grad aufheizen. Bananen pürieren. Das Mehl mit Xucker, Haselnüssen, Backpulver, Vanillexucker und Zimt mischen. Dann das Bananenpüree dazugeben und gut vermengen. Die Nüsse und Schokodrops dazugeben und kurz mischen. Teig in eine gefettete Form geben. Ca. 45-60 Minuten im heißen Ofen backen. Vorm Verzehr abkühlen lassen.

Cake Pops

Wir alle kennen das: am Wochenende wieder mal zu viel Kuchen gebacken und nun steht er schon tagelang in der Küche. Bevor dieser in den Müll kommt, könnt ihr daraus Cake Pops zaubern, die schmecken nicht nur toll, sondern sind auch ein optisches Highlight.

Zutaten: Alter Kuchen, etwas Frischkäse, Xucker Schokodrops zum Dekorieren, Stiele zum aufstechen

Den Kuchen zerbröseln und mit Frischkäse vermengen bis eine feste Masse entsteht. Zu kleinen Kugeln formen. Die Schokodrops schmelzen und die Stiele in die Schokolade tauchen. Anschließend jeweils ein Kügelchen aufstechen. Kurz im Kühlschrank ruhen lassen, damit die Schokolade unter der Kugel fest wird. Nun die ganze Kugel in Schokolade tauchen und nach Belieben dekorieren (zum Beispiel mit Nüssen, weißen Schokodrops oder Kokosraspeln).

 

Süße Ostern

Süße Ostern

Ostern wird nicht nur in Deutschland, Österreich oder der Schweiz mit süßen Speisen und Schokohasen gefeiert. Auch andere Nationen lieben ihre süßen Traditionen: In Italien werden beispielsweise riesige Schokoladeneier und süße Mandelkuchen in Form einer Taube (Colomba Pasquale) zum Osterfest zubereitet und in Bulgarien wird traditionell ein Osterbrot aus Eiern, Zucker und Früchten gegessen. Die Briten feiern Ostern mit dem Simnel-Cake, einem Fruchtkuchen, welcher mit Marzipankugeln dekoriert wird. In Brasilien ist die süße Leibspeise hingegen etwas exotischer. Für Paçoca de amendoim werden gemahlene Erdnüsse mit Zucker und dem Mehl der Maniokpflanze zu karamellbraunen Riegeln verarbeitet und genascht.

Zu Ostern kann geschlemmt werden. Bei uns aber wie immer xuckersüß und mit ganz viel Schokolade. Wir haben uns in der Xucker-Kreativküche ein paar ganz besondere Osterrezepte für euch überlegt. Das beste: Sie sind einfach und schnell zubereitet und garantiert zuckerfrei.

Vegane Schokoladen Eier (gefüllt o. ungefüllt)

Xucker Schokodrops über einem Wasserbad schmelzen und zu 3/4 in eine Ei-Plastikform geben, die gut verschlossen werden kann. Die Eiform nun kräftig schütteln, sodass sich die Schokoladenmasse gänzlich verteilt hat. Die Schokoeier in der Form über Nacht im Gefrierfach aufbewahren. Am nächsten Tag vorsichtig aus der Form lösen, dafür die Form kurz unter warmes Wasser halten und anschließend öffnen.

Tipp: Gehen die Eierfomen beim Öffnen entzwei? Kein Problem! Die Eierhälften werden nun als Dessertschale umfunktioniert. Mit etwas Soja-Quark, Rum, Zitronensaft und Vanille-Xucker kann eine leckere Creme zubereitet werden, die in die halben Eier gegeben und mit etwas Xucker Fruchtaufstrich Aprikose getoppt wird.

Ostereier Cake-Pops

Zutaten: Kastenkuchen nach Wahl (Wir haben den Teig unserer Tiramisu-Cupcakes verwendet), etwas Mascarpone, Für die Dekoration Xucker Chocolate Drops (White & Dark), evtl. andere zuckerfreie Dekoration wie ungesüßtes Esspapier in Hasenform

Zubereitung: Den Kuchen zerkrümeln und mit Mascarpone vermengen. Klebt der Teig ausreichend, können kleine eiförmige Bällchen geformt werden. Während dessen die Schokodrops schmelzen. Nun die Stiele in die geschmolzene Schokolade tauchen und jeweils ein Bällchen aufstechen. Alle Pops beiseite legen (am besten im Kühlschrank) bis die Schokolade fest ist. Nun die Cake-Pops in geschmolzene Schokolade tauchen und nach Belieben dekorieren.

Vegane Oster-Pralinen

Zutaten: Xucker Chocolate Drops, Xucker Fruchtaufstrich Aprikose, Xucker pinux

Zubereitung: Schokodrops zunächst im Wasserbad schmelzen. Eine Pralinenform nach Wahl (z.B. Ostereier) mit der Schokolade zur Hälfte befüllen und gut bis an den Rand der Form bestreichen, sodass eine kleine Kuhle entsteht. Die Form für wenige Stunden ins Gefrierfach geben. Die kleinen Eier mit Pinux oder Fruchtaufstrich befüllen und mit einer weiteren Schicht geschmolzener Schokolade übergießen. Alles gut abkühlen lassen und Pralinen aus der Form lösen.

Frohe Ostern und xückersüßes Schlemmen!

Aufgewacht! – 3 süße Rezepte mit Kaffee

Aufgewacht! – 3 süße Rezepte mit Kaffee

Kaffee ist unser Retter, wenn wir uns halb verschlafen aus dem Bett quälen oder nach dem Mittagessen neue Energie schöpfen müssen. Studien zeigen, dass drei Tassen Kaffee am Tag zu einem gesunden Lebensstil beitragen können. Das enthaltene Cofein sorgt nicht nur für mehr Energie und Konzentration. Kaffee ist außerdem reich an Antioxidantien, Magnesium, Kalium und B-Vitaminen, das Heißgetränk kann bei moderatem Konsum auch das Risiko für Bluthochdruck, Demenz oder Typ 2-Diabetes senken. Grund genug ihm etwas mehr Aufmerksamkeit zu schenken – mit diesen drei Rezepten!

Tiramisu-Cupcakes

Zutaten: Für die Muffin: 120 g Dinkelvollkornmehl, 25 g gemahlene Mandeln, 1 TL Backpulver, 50 g Bio Butter, 100 g Xucker premium, 1 Bio Ei, 50 g Bio Mascarpone, 50 ml Hafermilch, 2 EL Rum; Für die Creme: 250 g Bio Mascarpone, 40 ml Espresso, 1 EL Xucker premium

Zubereitung: Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen. Mehl, Mandeln und Backpulver mischen. Die Butter cremig schlagen und Xucker dazugeben. Dann das Ei, Mascarpone und Milch dazugeben und weiter mixen. Zum Schluss Rum dazugiesen und nochmal gut vermischen. Die trockenen Zutaten dazugeben und zu einem cremigen Teig vermischen. Den Teig in Muffinformen geben und 20 Minuten backen. Dann abkühlen lassen. In jedem Muffin ein kleines Loch machen und etwas Kaffee einfüllen. Den Mascarpone mit den Espresso und Xucker zu einer creme verrühren. Die Creme auf die Muffins geben. Mit etwas Kakao dekorieren.

Kaffee-Cashew-Shake

Zutaten: 1 Banane, 50 ml Kaffee oder Espresso, 1 Glas Mandelmilch, 1 EL Xucker Trinkschokolade, Handvoll Cashewnüsse

Zubereitung: Alle Zutaten nacheinander in den Mixer geben und zu einem homogenen Shake pürieren.

Chocolate Chip & Coffee Icecream

Zutaten: 100 ml Kokosnussmilch, 250 ml Kokosnusssahne, 2 EL Xucker light, 40 ml Espresso, Xucker Chocolate Drops nach Belieben

Zubereitung: Alle Zutaten vermischen. In Eiswürfelformen umfüllen und über Nacht einfrieren. Die Eiswürfel kurz antauen lassen und im Mixer zu einer cremigen Masse mixen. Eventuell etwas Kokosnussmilch dazugeben. Nach Bedarf nochmal kurz einfrieren.

Viel Genuss!

 

Wissenschaftliche Nachweise zu Kaffee:

https://health.gov/dietaryguidelines/2015-scientific-report/PDFs/Scientific-Report-of-the-2015-Dietary-Guidelines-Advisory-Committee.pdf

http://annals.org/aim/article/668690/relationship-coffee-consumption-mortality

http://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMoa1112010

http://ajcn.nutrition.org/content/early/2015/03/11/ajcn.114.104273.short

https://authoritynutrition.com/top-13-evidence-based-health-benefits-of-coffee/

5 vollwertige Smoothies

5 vollwertige Smoothies

Zur Feier unserer 20.000 Follower auf Instagram und der beginnenden Sommerzeit wird es bei uns heute farbenfroh – mit 5 vollwertigen Smoothies.

Selbstgemachte Smoothies sind mit der richtigen Wahl der Zutaten wahre Vitamin- und Nährstoffhelden. Besonders als Frühstück genossen, liefern sie ausreichend komplexe Kohlenhydrate, die dem Gehirn die notwendige Energie für den Tag geben. Richtig sättigen tun Smoothies vor allem dann, wenn sie nicht zu stark püriert werden und einige Stücken enthalten. Das Kauen von Smoothies trägt nicht nur dazu bei, dass sie langsamer genossen werden, die Verdauungsenzyme im Speichel sorgen dafür, dass Vitamine und Nährstoffe vom Körper besser aufgenommen werden.

Purple Velvet – reich an Vitamin B2, Vitamin E und Calcium

Zutaten (für 1 – 2 Portion): 125 g Soja-Joghurt, 150 g gefrorene Heidelbeeren, 15 g Haferflocken, 240 g Mandeldrink (ungesüßt), 1 EL Xucker basic

Nährwerte (pro ca. 500 g): 282 kcal; 9 g EW; 39 g KH, davon 16 g Zucker; 17 g Fett

Zuckerersparnis im Vergleich zu herkömmlichen, lila-farbenen Smoothies: 44 g // ca. 15 Würfelzucker

 

Choco Loco – reich an Vitamin B2, Vitamin B6, Vitamin E und Calcium

Zutaten (für 1 – 2 Portionen): 240 ml Mandeldrink, (ungesüßt), 1 Banane, 1 EL Mandelmus, 1 EL Xucker Hot Chocolate

Nährwerte (pro ca. 500 g): 252 kcal; 7 g EW; 27 g KH, davon 15 g Zucker, 13 g Fett

Zuckerersparnis im Vergleich zu herkömmlichen Schokogetränken: 30 g // ca. 10 Würfelzucker

 

Pineapple Power – reich an Vitamin B6, Vitamin C, Ballaststoffen und Kalium

Zutaten (für 1 – 2 Portionen): 1/2 Avocado, 160 g gefrorene Ananas, 1/2 TL Kurkuma, 240 ml Kokos-Wasser (ungesüßt)

Nährwerte (pro ca. 500 g): 244 kcal; 4 g EW; 27 g KH, davon 15 g Zucker, 13 g Fett

Zuckerersparnis im Vergleich zu herkömmlichen gelben Smoothies: 40 g // ca. 13 Würfelzucker

 

Sweet Barry – reich an Vitamin A, Vitamin C und Ballaststoffen

Zutaten (für 1 – 2 Portionen): 250 g gefrorene Himbeeren, 220 g gefrorene Erdbeeren, Saft einer Grapefruit, etwas frische Minze, evtl. etwas Wasser

Nährwerte (pro ca. 500 g): 283 kcal; 5 g EW; 47 g KH, davon 21 g Zucker; 2 g Fett

Zuckerersparnis im Vergleich zu herkömmlichen pinken Smoothies: 34 g // ca. 11 Würfelzucker

 

Hulky – reich an Vitamin A, Vitamin K, Folsäure und Magnesium

Zutaten (für 1 – 2 Portionen): 240 ml Reisdrink (ungesüßt), 150 g Spinat, 1/2 Gurke, 1/2 Apfel, 1 EL Xucker pinux

Nährwerte (pro ca. 500 g): 246 kcal; 7 g EW; 25 g KH, davon 16 g Zucker; 12 g Fett

Zuckerersparnis im Vergleich zu herkömmlichen Green Smoothies: 24 g // ca. 8 Würfelzucker