Love - Valentinstag mit Xucker

Valentinstag – Liebe geht durch den Magen

Valentinstag ist Tag der Verliebten. Da Liebe bekanntlich durch den Magen geht, ist nichts romantischer als ein gemeinsames Abendessen. Noch sinnlicher kann es werden, wenn mit aphrodisierenden Lebensmitteln gekocht wird. In diesem Artikel haben wir ein tolles Valentinstag-Menü für euch vorbereitet, das für süße Stunden sorgt.

Das Vorspiel: Aperitif und Appetizer 

Beginnen wir den Abend mit einem Aperitif. Hier gibt es Champagner, der ultimative Stimmungsmacher gehört zu jedem romantischen Date. Mit etwas Granatapfelkernen verfeinert wird das Getränk nicht nur zum optischen Highlight. Granatäpfel galten schon in der Antike als Liebeselixier und wurden dort „Apfel der Aphrodite“ genannt. In Griechenland werden frisch vermählte bis heute mit Granatapfelkernen statt Reis beworfen.

Weiter geht es mit der Vorspeise: Feigen waren im Orient und im griechischen Reich Symbol der Fruchtbarkeit. Gewürze enthalten zusätzlich ätherische Öle, die die Sinne anregen. Vor allem die Muskatnuss hat eine starke aphrodisierende Wirkung, da in der Nuss Öle enthalten sind, die vom Körper in Ecstasy-ähnliche Stoffe abgebaut werden. Für ausreichende Testosteron Produktion sorgen die gesunden Fette und das Vitamin E der Mandeln.

Feigen in Rotweinsauce mit Roquefort und Mandelsplitter

Zutaten: Für die Feigen 300 ml trockener Rotwein, 100 ml Gemüsebrühe, ½ TL bunte Pfefferkörner (zerdrückt), Priese Muskatnuss, 2 TL Xucker light, 4 große Feigen; Für die Füllung: 100 g Roquefort, 120 g Bio Magerquark, 30 g Bio Butter, Mandelsplitter

Den Wein mit der Brühe und den Gewürzen aufkochen. Die Feigen vierteln und die warme Rotweinsauce über die Früchte gießen, abkühlen lassen. Die Feigen aus der Sauce nehmen und gut abtropfen. Roquefort mit Quark mischen und in einen Spritzbeutel geben. Türmchen auf den Teller spritzen und je 4 Feigenstücke um die Türmchen herum drapieren. Die Sauce nochmal aufkochen, Butter einrühren, die Pfanne von der Kochplatte entfernen und die Sauce cremig rühren. Die Feigen mit der Sauce beträufeln und mit Mandelsplitter dekorieren.

Der Genussakt: Hauptgang 

Gehen wir nun zum Hauptgang über. Da Meeresfrüchte und Fisch durch den hohen Gehalt an Omega 3-Fettsäuren den Hormonspiegel ausgleichen, servieren wir nun frischen Wildlachs. Auch Knoblauch kurbelt die Sexualhormone an und fördert zusätzlich die Durchblutung. Spargel und Avocado steigern die Libido, Basilikum und Rosmarin verführen mit dem betörenden Duft ihrer ätherischen Öle.

Lachs aus der Folie mit Knoblauch und Kräutern, dazu Spargel und Avocadocreme

Zutaten: Für den Fisch 2 Lachsfilets, 2 EL Zitronensaft, 2 zerdrückte Knoblauchzehen, 2 EL Bio Butter (alternativ Olivenöl), ½ TL Meersalz, ¼ TL frische gemahlenen bunten Pfeffer, 2-3 Rosmarinäste, 1 EL Basilikum; zusätzlich: etwas Spargel, 1 Avocado, ½ Limette, Salz und Pfeffer

Ofen auf 200 Grad Umluft vorheizen. Den Zitronensaft und Knoblauch in einer Pfanne aufkochen, Butter hinzugeben und schmelzen lassen. Das Lachsfilets in Alufolie geben und die Sauce darüber gießen. Nun die Gewürze (außer Basilikum) dazugeben und die Folie gut verschließen, sodass die Sauce nicht ausläuft. Den Fisch ca. 15 Minuten backen, dann Folie öffnen und noch 2-3 Minuten im Ofen garen lassen. Anschließend aus dem Ofen nehmen und mit Basilikum bestreuen. Die Avocado zerdrücken, Limettensaft, Salz und Pfeffer dazugeben. Den Spargel über kochendem Wasser dünsten. Lachs mit der Avocadocreme und Spargel servieren.

Der Höhepunkt: Dessert

Wir beenden unser Valentinstagsdinner mit etwas Süßem: zum Nachtisch gibt es Brownies, denn nichts macht so viel Stimmung wie Schokolade. Sie enthält den Stoff Phenylethylamin, welcher Puls und Kreislauf in Gang bring. Außerdem stimuliert Schokolade die Serotoninproduktion. Aphrodisierend wirkt sie vor allem in Kombination mit Chili, denn das darin enthaltene Capsaicin regt die Durchblutung zusätzlich an. Der Scharfmacher stimuliert die Endorphin-Produktion, was für noch mehr Glücksgefühle sorgt. Dazu empfiehlt sich etwas Vanille-Sahne, da Vanille schon im alten Mexiko von Frauen genutzt wurde um ihre Partner zu betören. Der Duftstoff Vanillin hat eine ähnliche chemische Zusammensetzung wie die natürliche Pheromone des Menschen. Auch Erdbeeren gehören zu jedem Candlelight-Dinner dazu, denn die Früchte gelten als das Symbol der Fruchtbarkeit und Jugendfrische.

Chili-Brownie mit Vanillesahne und frischen Erdbeeren

Zutaten: 2 Bio Eier, 100 g Xucker premium, ½ TL Vanille-Xucker, 1 Prise Salz, 50 g Bio Butter, 70 g Xucker Schokodrops, 100 g Mandelmehl, ½ TL Backpulver, ½ – 1 EL Chilipulver, 30 g Kakaopulver; zusätzlich: Erdbeeren und Bio Schlagsahne

Ofen auf 180 Grad Umluft vorheizen. Eine mittelgroße, eckige Backform fetten.Die Eier mit Xucker schaumig schlagen, Salz und Vanille-Xucker dazugeben. 40 g Schokodrops und die Butter im Wasserbad oder in der Mikrowelle schmelzen. Die trockenen Zutaten vermengen. Die Ei-Creme und die Schokoladen-Butter Masse im Wechsel vorsichtig untermischen, alles gut vermengen und den Teig in die Form geben. Die restlichen Schokodrops auf darüber verteilen. Etwa 25 Minuten backen und abkühlen lassen. Mit gexuckerter Vanille-Schlagsahne und Erdbeeren anrichten und genießen.

Wir wünschen euch einen xuckersüßen Valentinstag!

Geschrieben von Xucker in der Rubrik Allgemein, Genuss, LowCarb, Rezepte