Xucker in der Schweiz verfügbar
Foto-Quellen: Fotolia.de

Xucker versüßt ab sofort auch die Schweiz

Gute Nachrichten für Schweizer Xucker-Fans: ab sofort liefern wir auch in die Schweiz! Alle xuckersüßen Produkte können bei xucker.de erworben werden. Wir haben uns anlässlich dieser frohen Botschaft auf eine kulinarische Reise durch die Schweiz begeben und die interessantesten Informationen und Rezepte gesammelt.

Die Schweizer Küche bietet viel Abwechslung, da sie deutsche, französische und italienische Einflüsse verbindet. Vor allem für die gute Schokolade ist die Schweiz schon seit dem 19. Jahrhundert weltweit bekannt. Schon im Jahr 1819 kam die Schokolade, mit der Gründung der ersten mechanisierten Schokolade-Fabrik durch François-Louis Cailler, in die Schweiz. Rudolf Sprüngli eröffnete 1845 in Zürich seine Schokoladenmanufaktur. Daniel Peter erfand 1875 die Milchschokolade und Rudolphe Lindt, in 1879, das Conchieren. Das Conchieren ist ein Veredelungsprozess bei dem sich, durch Rühren, der Geschmack und die Aromen der Schokolade besser entfalten.

Eins der beliebtesten und Schweizer Gerichte ist wohl das Fondue. Das erste Fondue Rezept soll schon 1699 in Zürich in dem Buch „Käss mit Wein zu kochen“ erschienen sein. Außer dem Käsefondue gibt es auch das Schokoladenfondue oder Brühfondue. Letzteres stammt jedoch nicht aus der Schweiz, sondern aus Asien.

Behauptungen zufolge wurde die süße Leckerei Meringue (auch als Baiser bekannt) in Meringen erfunden. Sicher ist, dass dieses Dessert in der Region Bern sehr beliebt ist. Besonders an den Schweizer Meringues ist, dass der Schaum langsam über einem Wasserbad geschlagen wird. Durch das langsame Abkühlen wird die Masse besonders fluffig.

Die Bündner Nusstorte, die aus einem Mürbeteig mit süßer Nussfüllung besteht, ist der Exportschlager aus dem Kanton Graubünden. Der Ursprung dieser Spezialität ist umstritten, jedoch wurde das Rezept wahrscheinlich aus Frankreich nach Engadin importiert. Die Nussfüllung ist das Herzstück der Torte und zugleich das süße Geheimnis jedes Konditors. Das besondere an der Torte ist ihre lange Haltbarkeit: bis zu zwei Monate kann sich die Torte im Kühlschrank halten!

Der Schweizer Arzt und Ernährungsreformer Maximilian Oskar Bircher-Benner, erfand um 1990 seine „Apfeldiätspeise“ oder wie sie heute bekannt ist- Birchermüsli. Sein Originalrezept bestand aus Haferflocken, Kondensmilch, Haselnüssen und Äpfeln (samt Schale und Kerngehäuse). Das besondere: das Müsli wird nicht gekocht, sondern eingeweicht. Dr. Bircher-Benner betrieb ein Sanatorium am Zürichberg, wo er den Gästen sein Birchermüsli zum Abendessen servierte. Dadurch erhoffte er den Besuchern eine Vollwerternährung nahezubringen, was ihm auch gelang. Bis heute gilt er als Pionier dieser Ernährungsform. Heute gibt es viele Variationen des Klassikers, vor allem wird das Müsli nur noch selten mit Kondensmilch zubereitet. Bircher-Benner verwendete diese da Frischmilch, zu seiner Zeit unpasteurisiert, ein gesundheitliches Risiko darstellte. Heute wird das Müsli üblicherweise mit Milch oder Joghurt zubereitet und ist vor allem als Frühstück weltweit beliebt.

Wir haben die besten Schweizer Rezepte gesammelt und mit unserem Xucker zubereitet:

 

Meringue mit Xucker

Zutaten (für 1 Backblech):

  • 3 Bio-Eiweiß
  • 3 gehäufte EL Puder-Xucker
  • ½ TL Zitronensaft

Zubereitung

Den Ofen auf ca. 80 Grad Umluft vorheizen und ein Blech mit Backpapier auslegen. Die Eiweiß steif schlagen und langsam den Puder-Xucker dazugeben. Die steife Masse in einen Spritzbeutel geben und Meringue auf das vorbereitete Backblech spritzen. In der Mitte des vorgeheizten Ofens ca. 2 Stunden austrocknen lassen. Die Meringue im ausgeschalteten, leicht geöffneten Ofen am besten über Nacht im Ofen weiter trocknen lassen.

 

Low-Carb Engadiner Nusstorte

Zutaten (für einen Kuchen):

Für den Mürbeteig

  • 200 g Kokosnussmehl
  • 100 g Maisstärke
  • 225 g Kokosöl
  • 100 g Xucker light
  • 1 TL Xucker Bourbon Vanille

Für die Füllung

  • 250 g Xucker Bronxe
  • 200 ml Sahne
  • 300 g gehackte Walnüsse

Zubereitung

Den Ofen auf 180 Grad Umluft vorheizen. Alle Zutaten für den Teig gut vermischen und 15 Minuten im Kühlschrank abkühlen lassen. Xucker Bronxe in einem Topf langsam schmelzen, dabei oft umrühren, damit der Xucker nicht anbrennt. Ist der Xucker geschmolzen, kann die Sahne untergerührt werden. Es können Klumpen entstehen, die sich durch das Rühren lösen. Wenn die Masse geschmeidig gerührt ist, können die Nüsse dazugegeben werden. Den Teig in zwei Stücke aufteilen. Das größere in eine gefettete Kuchenform geben. Die Nussfüllung auf den Teig geben. Den restlichen Teig nun ausrollen und auf die Nussmischung legen. Der Kuchen wird nun für 40 Minuten im vorgeheizten Ofen gebacken.Vor dem Servieren, abkühlen lassen.

 

Birchermüsli

Zutaten (für 2 Personen):

  • 4 EL zarte Haferflocken
  • 150 ml Bio Natur- oder pflanzlicher Joghurt
  • 2-3 EL Xucker light
  • 1 großer Apfel
  • 2-3 EL gehackte Haselnüsse

Zubereitung:

Den Apfel samt Schale reiben. Alle Zutaten in einer Schüssel vermischen und über Nacht im Kühlschrank einweichen lassen. Mit frischen Früchten genießen.

 

Schokoladenfondue

Zutaten (für 2 Personen):

  • 250 g Xucker Chocolate Drops
  • 240 ml Bio-Sahne
  • 1 TL Xucker Bourbon Vanille
  • 1-2 EL Brandy
  • Obst nach Belieben, Meringue oder Waffeln (z.B. von Valentina) zum Dippen

Zubereitung:

Die Sahne über einem Wasserbad erwärmen. Sobald die Sahne warm ist, die Schokolade dazugeben und schmelzen lassen. Die Masse nun cremig rühren, Vanille und Brandy unterrühren. In einen Fonduetopf umfüllen und das Obst, Meringue bzw. die Waffeln in die geschmolzene Schokolade dippen.

 

Geschrieben von Xucker in der Rubrik Allgemein, Genuss, LowCarb, Rezepte, Unternehmen