Zuckerfrei im Urlaub? – So geht´s!

Endlich Urlaub! Das ganze Jahr haben wir uns auf die nächste Reise gefreut. Doch abseits der gewohnten Umgebung kann es schwer sein weniger Zucker zu essen. Um im Urlaub nicht ungewollt in die Zuckerfalle zu tappen, kommen hier unsere besten Tipps.

1. Vorsicht Brotkorb

Oft wird vor dem Essen ein Korb mit Weißbrot gereicht. Der obligatorische Griff hinein ist für unsere Zuckerbilanz aber keine gute Idee. Weißmehl wird wie Zucker verstoffwechselt und lässt den Insulinspiegel in die Höhe schießen. Also lieber auf die bestellten Leckereien warten.

2. Richtig Durst löschen

Wer viel trinkt, isst erwiesenermaßen weniger. Oft verwechseln wir nämlich Hunger mit Durst – tückisch! Deshalb immer eine Flasche Wasser mitnehmen. Am Abend darf es dann auch einmal eine Weißwein- oder Fruchtschorle sein, anstelle von zuckrigen Mischgetränken und Cocktails.

3. Selber würzen 

Am Buffet locken die fertigen Dressings mit ihren versteckten Zuckern. Viel besser: Eigenes Dressing aus Essig und Öl anrühren und mit frischen Kräutern, Salz und Pfeffer abschmecken. Gut gewürztes Essen bringt den Kreislauf und Stoffwechsel in Schwung und verringert den Appetit auf Zucker.

4. Frisches Obst,

statt Eis und schwere Desserts. Hier und da eine leckere Sünde, darf im Urlaub natürlich nicht fehlen. Aber auch die Früchte schmecken in sonnigen Ländern oft viel besser. Es lohnt sich also stattdessen eine eiskalte Wassermelone oder Papaya zu naschen.

5. Gut ausgestattet?

Zugegeben, auf den Cappuccino im Urlaub möchte niemand verzichten. Warum also nicht die Handtasche mit ein paar Xucker Sticks ausstatten? Urlaub gerettet!

6. Smart kombinieren

Besonders bei Buffets neigen wir dazu, zu viel zu essen. Wer von Anfang an verschiedene Geschmacksrichtungen kombiniert, verlangt nicht mehr unbedingt nach einem süßen Nachtisch.

7. Gut planen

Wer auch im Urlaub selber seine Snacks kauft, weiß genau was er isst. Gerade im Ausland kann der Besuch im Supermarkt sehr spannend sein und das Urlaubsbudget wird auch noch geschont. Wer jetzt noch mit einer kleinen Kühltasche ausgestattet ist, kann sich sogar für den Tagesausflug eindecken.

8. Bewusster Genuss

So groß die Verlockung auch ist, sich an jeder Ecke einen kleinen Snack zu gönnen, die kleinen Sünden sollten ein Highlight bleiben. Die Freude über eine Leckerei ist viel größer, wenn wir sie uns ganz bewusst gönnen und ihr nicht ständig erliegen. Sucht euch am Anfang des Urlaubs am besten genau raus, welche speziellen Snacks ihr nicht verpassen möchtet und genießt sie dann über den ganzen Urlaub verteilt, in vollen Zügen.

9. Landestypisch genießen

Ihr seid schließlich im Urlaub und den habt ihr euch verdient. Wer sich auf sein Bauchgefühl verlässt, wählt ganz automatisch gesunde Alternativen, denn wer möchte bei warmen Temperaturen schon ein permanentes Völlegefühl mit sich rumschleppen. Landesübliche Köstlichkeiten passen sich den Bedürfnissen an und versorgen uns oft mit viel frischem Gemüse.

Geschrieben von Xucker in der Rubrik Allgemein, Diabetes, Genuss, Gesundheit